Projektdetails

Fachhochschule Südwestfalen, Standort Hagen Modernisierung Maschinenhalle und Bibliothek

Planungsbeginn November 2010
Fertigstellung August 2013
Bauherr BLB Soest
Leistungen der ISW Heizungs-, Lüftungs-, Sanitär-, MSR- und
Elektrotechnik
Planung/Bauleitung F. Loke, P. Reibeholz, C. Gierse, D. Maletz,
M. Kersting

An der Fachhochschule Südwestfalen, Standort Hagen, wurden im Rahmen des Hochschul-Modernisierungs-Programms (HMoP) in der ehemaligen Maschinenhalle Poolräume mit dazugehörigen Technikräumen und Büroräume für die zentrale Datenverarbeitung errichtet. Die in der Maschinenhalle vorhandene Lichtmessstrecke wurde in das ehemalige Reinraumlabor versetzt. Im ehemaligen Hochspannungslabor des Gebäudes wurde ein Hörsaal für die studentische Ausbildung errichtet. Unterhalb des aufsteigenden Gestühls entstand ein WC-Bereich sowie Technikflächen.

Im Rahmen der Sanierungsarbeiten erhielten der neue Hörsaal, die Poolräume sowie die Bestandsbibliothek eine neue zentrale Zu- und Abluftanlage mit Wärmerückgewinnung. Die hocheffiziente Wärmerückgewinnung basiert auf einem Kreislaufverbundsystem mit Sole-Umlaufstrom. So kann in der Übergangszeit „frei“ und energieeffizient gekühlt werden. Eine adiabate Befeuchtung zur indirekten Kühlung der Zuluft ist ebenfalls im Zentralgerät enthalten.

Entsprechend der Anforderungen an die Raumtemperaturen und die hohen inneren Lasten der Poolräume war der Einsatz einer Kältemaschine notwendig und darüber hinaus Nutzerforderung. Die Kälteerzeugung erfolgt über eine Kompressionskältemaschine. Der Kondensator wurde als Direktverflüssiger im Abluftstrom des zentralen RLT-Geräts integriert. Damit konnte auf einen zusätzlichen Wärmetauscher und ein Trägermedium verzichtet werden. Das Kältemittel kondensiert direkt im Verflüssiger.

Die Be- und Entwässerungsanlagen des neuen WC-Bereichs unterhalb des Gestühls im Hörsaal einschl. aller Einrichtungsgegenstände wurden neu erstellt (inklusive der Einrichtungen für Behinderte).

Zur Beheizung wurden, entsprechend der baulichen und charakterlichen Vorgaben des Gebäudes, Heizflächen mit planer Vorderfront bzw. Heizwände eingesetzt und die neuen Verteilnetze an die bestehende Wärmeerzeugung angeschlossen.

Alle neu errichteten Anlagen erhielten ein neues übergeordnetes DDC und GLT System gemäß Standard der Fachhochschule Hagen.

Die Hörsäle werden von LED-Leuchten beleuchtet, diese sind mit einer RGB-Steuerung versehen und können mittels Touch-Screens oder auch Smartphones gesteuert werden. Auch die Sicherheitsbeleuchtung wurde in LED-Technik ausgeführt.

Zum Planungsumfang gehörte ebenso die Realisierung einer Brandmeldeanlage, einer Einbruch-meldeanlage, einer USV-Anlage, einer strukturierten Verkabelung, die Nachrüstung einer automatischen Sonnenschutzsteuerung im Bereich der Bibliothek die Vorhaltung einer Infrastruktur Medientechnik für die Hörsäle sowie Anpassungen an der Blitzschutzeinrichtung.  
Sämtliche Maßnahmen wurden bei laufendem Fachhochschulbetrieb durchgeführt.

Zurück