Projektdetails

Umbau/Neubau Schulzentrum Bahnhofstraße in Werne

Planungsbeginn März 2010
Fertigstellung Juni 2013
Bauherr Stadt Werne, KBV
Leistungen der ISW Planung und Objektüberwachung der
Technischen Gebäudeausrüstung
Planung/Bauleitung H. Lunemann, T. Biermann, W. Fliege, F. Loke,
M. Hartmann

Beim Um- und Neubau des Schulzentrums Bahnhofstraße in Werne ist ein modernes Schulkonzept am Standort der alten Realschule realisiert worden. Das Gebäude wurde als Passivhaus errichtet, dabei wurde großer Wert auf Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit und Flexibilität gelegt. Zur Kontrolle der Nachhaltigkeit wurde ein Monitoring-System verbaut.

Im Schulzentrum, in dem sowohl die Realschule als auch die Sekundarschule untergebracht ist, sollen offene Lernkonzepte umgesetzt werden, in die u.a. auch erweiterte Flurzonen einbezogen werden.

Zur Kompensation für den zonenweisen Verzicht auf notwendige Flure wurde eine flächendeckende Brand-meldeanlage installiert.

Zur Alarmierung wird eine EAN-Anlage eingesetzt, die auch die Funktionen Hausalarmierung, Amok-Alar-mierung, Sprachdurchsage und Pausenzeiten-Signal übernimmt.

Um den Passivhausstandard realisieren zu können hat das gesamte Gebäude eine Lüftungsanlage mit hoch-effizienter Wärmerückgewinnungsanlage erhalten.

Die Beleuchtungsschaltung in den Klassen erfolgt tageslichtabhängig und präsenzgesteuert.

Zur Versorgung der Schüler mit warmen Mahlzeiten ist eine Mensa mit Küche eingerichtet worden.

In der großen, lichtdurchfluteten Aula ist eine Bühne mit entsprechender Bühnentechnik eingerichtet.

Die Wärmeversorgung erfolgt über ein liegen-schaftseigenes Nahwärmenetz aus der Technikzentrale der in der Nähe befindlichen Turnhalle. Auch diese wurde im Anschluss an die Fertigstellung des Schulzentrums nach gleichen Kriterien kernsaniert.

Zurück